Herzlich willkommen an der Ferdinand-Tönnies-Schule Husum

Die Geschichte unserer Schule

Mit Stolz trägt die Gemeinschaftsschule in Husum den Namen des Soziologen Ferdinand Tönnies, der durch sein wissenschaftliches Arbeiten ( Hauptwerk: „Gemeinschaft und Gesellschaft“) und seine demokratische Einstellung große Anerkennung erhalten hat.

Dieser Name ist der Schule Verpflichtung, indem sie wesentliche Aspekte seines Handeln und Tuns inhaltlich praktiziert.

Die Ferdinand-Tönnies-Schule war bis zum Schuljahr 2007/08 eine vierzügige Realschule. Als „Realschule Husum Süd“ ging sie aus der Teilung der „Mittelschule Husum“ in zwei selbstständige Realschulen hervor. Sie fand ihren Platz im ältesten Schulgebäude der Stadt, dem „Alten Gymnasium“, wo auch Tönnies 1872 sein Abitur bestand. Dieses Haus wird nunmehr privat als 5-Sterne-Hotel geführt.

1992 zog die Realschule als „Ferdinand-Tönnies-Schule“ in ein um- und ausgebautes Schulgebäude, die bisherige Hauptschule.

Im Rahmen des Schulbauprogramms der Stadt Husum wurden bisher Neubaumaßnahmen durchgeführt, so konnte der Neubau mit Pausenhalle und 6 neuen Klassen im Juni 2004 eingeweiht werden. Ab Mai 2005 steht die Sanierung des Altbaus an, sie betrifft 18 Klassen und die entsprechenden Fachräume. Zeitgleich ist die Neugestaltung der Außenanlagen vorgesehen, sodass die Ferdinand-Tönnies-Schule ein „ganz anderes Gesicht bekommt“.

Seit dem Schuljahr 2008/09 ist die Ferdinand-Tönnies-Schule eine Gemeinschaftsschule.

Die Ferdinand-Tönnies-Schule ist eine moderne, leistungsfähige Schule mit einem profilgebenden Schulprogramm, ein besonderer Schwerpunkt ist der bilinguale Unterricht.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Schulprogramm.